Weihnachtsrundbrief

Frohe Weihnachten!

Ihr Freunde der guten Indianerliteratur,

 

ein sehr ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir haben drei Touren von Mitch Walking Elk und Wade Fernandez betreut …. Zusammen mit unseren sehr guten Freunden Elke und Holger Zimmer, ohne denen gar nichts ginge! Wir suchen immer wieder Freunde, die Lust haben, für die Musiker ein Konzert zu organsieren!

Außerdem stand dieses Jahr ganz im Zeichen von Leonard Peltier: Das Buch „Ein Leben für die Freiheit“ ist fast ausverkauft … danke allen Lesern! Wir haben uns an vielen Aktionen beteiligt und hoffen nun, dass Leonard doch noch von Präsident Obama begnadigt wird.

Am 7. Januar gibt es hierzu nochmals eine Lesung im „Eine Welt Haus“ in München, veranstaltet von der Aktionsgruppe Indianer und Menschenrechte.

 â€žEin Leben fĂĽr die Freiheit - Leonard Peltier und der indianische Widerstand“

Lesung, Vortrag und Musik

Seit über 40 Jahren sitzt die indianische Aktivist Leonard Peltier hinter Gittern. Als politischer Häftling von Menschenrechtsorganisationen, u.a. amnesty international, weltweit anerkannt wurde der inzwischen 72- jährige Anishinabe-Lakota 1977 zu zweimal lebenslänglicher Haft verurteilt – für den Mord an zwei FBI-Beamten 1975, dessen Umstände bis heute ungeklärt sind. Der Prozess gegen Leonard Peltier – der bis heute seine Unschuld beteuert – war die Fortsetzung der Jahrhunderte langen Unterdrückung der Indigenen in den USA mit den Mitteln von Zeugeneinschüchterung, Beweismanipulation und Verfahrensverstößen. Bis heute verweigert das FBI die Herausgabe tausender Dokumente.

Der Diplompädagoge Dr. Michael Koch engagiert sich seit vielen Jahren für die Rechte der indigenen Völker und hat sich in all den Jahren vor allem für die Freilassung Leonard Peltiers eingesetzt. Gemeinsam mit seinem Co-Autor recherchierte er über Jahre die Hintergründe der Tat (nur zwei Jahre nach der Besetzung von Wounded Knee) und des Verfahren gegen den AIM-Aktivisten. Das Ergebnis ihrer Recherche wurde 2016 veröffentlicht: das über 400 Seiten starke Buch „Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand“ (Traumfänger-Verlag), das einen Bogen von den Anfängen des Genozids and den indigenen Völkern bis zum anhaltenden Widerstand schlägt.

Während aktuell Indigene – u.a. in Standing Rock – gegen Umwelt-zerstörung und Verseuchung von Land und Wasser durch Pipelines, aber auch gegen Diskriminierung und Missachtung ihrer Rechte aufbegehren, bleibt das Thema bis heute brisant. Prominente wie Robert Redford, Desmond Tutu und Menschen in aller Welt fordern Peltiers Freilassung – und die Zeit drängt, denn die einzige Hoffnung besteht in der Begnadigung des inzwischen schwer erkrankten Indigenen durch den noch amtierenden Präsidenten Barack Obama.

Peltiers Schicksal ist das Schicksal der indigenen Völker im 20./21. Jahrhundert.

Dr. Michael Koch, Hobby-Musiker und Mitgründer des Vereins Tokata – LPSG RheinMain e. V. , wird nicht nur sein Buch vorstellen, sondern bietet einen spannenden Abend zwischen freier Erzählung, Lesung, Filmausschnitten sowie Bildern aus dem indianischen Amerika. Daneben sind einige Live-Songs zu hören.

Termin: Samstag 07.01.2017, 19:30 (Eintritt frei)

Ort: Eine-Welt-Haus, GroĂźer Saal, Schwanthalerstr. 80, MĂĽnchen

Veranstalter: Aktionsgruppe Indianer & Menschenrechte e.V., Frohschammerstr. 14, 80807 MĂĽnchen

Wir liegen im Endspurt für drei neue Veröffentlichungen:

 

Crazy Horse, das Leben und Vermächtnis eines Lakota Kriegers , geschrieben von Bill Matson und der Clown Familie

Das Echo des Adlerschreis, von Rebecca Netzel

Waheenee, ein Indianermädchen erzählt,  ein historisches Dokument!

Alle Bücher können bereits vorbestellt werden.

Unser nächster großer Termin ist die Leipziger Buchmesse vom 23. bis 26. März. Wir freuen uns, möglichst viele von euch dort zu treffen!

 

Ansonsten tun wir uns mit dem Buchhandel schwer: Viele Buchhandlungen bestellen unsere BĂĽcher nicht, da sie der Meinung sind, dass „Indianer“ out sind. AuĂźerdem bestellen Buchhändler generell wenig bei kleineren Verlagen. Oft sind BĂĽcher bereits nach einem Jahr nicht mehr gelistet oder gelten als „vergriffen“, was uns sehr schadet. Bitte kauft daher ĂĽber unsere Homepage oder bei Amazon! Dort sind die BĂĽcher (fast) alle noch erhältlich. Erfreulicherweise haben wir einige BĂĽcher ausverkauft …. andere mussten wir vernichten, weil  zu wenig Interesse bestand.

 

Also: lest mehr BĂĽcher!

 

Wir wĂĽnschen euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

 

Wir hoffen, dass wir den einen oder anderen unserer Leser im nächsten Jahr auf einer Veranstaltung treffen können!

 

Eure Kerstin

 

 

 

ZurĂĽck