Fremde Welten

"Auf den Pfaden des Luchses" ist erschienen!

Bei dem Buch "Auf den Pfaden des Luchses"  handelt es sich um einen DebĂŒtroman, den wir fĂŒr beachtenswert hielten. Immerhin so beachtenswert, dass wir ihn gedruckt haben.

Tanja Mikschi hat sich wirklich in die Thematik eingearbeitet und sorgfĂ€ltige Recherchearbeit geleistet. Sowohl die LebensumstĂ€nde bei den Ojibwe als auch bei den Cheyenne sind in ihren Unterschieden sorgfĂ€ltig herausgestellt. Auch die Sprache ist angenehm und der damaligen Zeit angemessen. Unser Fachmann Robert Götzenberger hat die Autorin intensiv betreut und ihr weitere Quellen zur VerfĂŒgung gestellt. Herausgekommen ist dabei ein bewegendes Werk, das in dem Sand Creek Massaker seinen Höhenpunkt findet. Interessant ist hierbei auch die Darstellung der Cheyenne. Immer wieder wird anhand historischer Fakten der Friedenswille von Black Kettle gezeigt. Sie wollten eigentlich nur eins: in Frieden leben. Ein PlĂ€doyer fĂŒr mehr VerstĂ€ndnis und ein AufrĂ€umen mit dem Kult der angeblich so kriegerischen Dog-Soldiers. Sie haben sich und ihre Lebensweise verteidigt und das war ihr gutes Recht.

Das Buch erstreckt sich ĂŒber einen Zeitraum von dreißig Jahren und gibt einen tiefen Einblick in die Besiedelung des „Wilden Westens“ und die VerdrĂ€ngung der indigenen Bevölkerung.

ZurĂŒck