Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge

Maggie Yellow Cloud- Mord auf Pine Ridge

9,90 ‚ā¨ inkl MwSt.

Indianer-Roman um eine Lakota-√Ąrztin, die auf Pine-Ridge lebt.

Buch

Rezension

Leseprobe

Autor

Die junge Lakota-√Ąrztin Maggie Yellow Cloud ist schockiert √ľber den Mord an ihrem Schwager. W√§hrend die Stammespolizei im Dunkeln tappt, leidet die Familie unter dem Verlust. Maggie st√ľrzt sich in ihre Arbeit in der Notambulanz des Indian Hospitals in Pine Ridge und versucht so, mit dem Mord fertig zu werden. Als ihr auff√§llt, dass immer weniger Medikamente und Verbandsstoffe zur Verf√ľgung stehen, geht sie dem r√§tselhaften Verschwinden nach. Gibt es einen Zusammenhang mit dem Mord an ihrem Schwager? Sie ermittelt auf eigene Faust und ger√§t dabei selbst in t√∂dliche Gefahr‚Ķ

Maggie Yellow Cloud

Magazin f√ľr Amerikanistik 1/2012

Download des Artikels als PDF

tl_files/Presse/maggie.jpg

Maggie Yellow Cloud. Mord auf Pine Ridge. Eine Lakota-√Ąrztin in Gefahr

Amerindian Research Bd 7/1 (2012)

Krimis, die auf den heutigen Reservationen der nordamerikanischen Indianer spielen, sind selten. Aber der Vorliegende braucht sich nicht zu verstecken. Die Autorin pr√§sentiert eine spannende Geschichte √ľber eine Lakota-√Ąrztin auf der Pine Ridge Reservation. Neben der spannenden Handlung wird dem Leser auch ein Einblick in das allt√§gliche Leben auf Pine Ridge geboten.

Download des Artikels als PDF

Maggie Yellow Cloud

Prolog

Die Sonne stand fast im Zenit √ľber der Staubpiste, die schnurgerade durch das h√ľgelige Grasland f√ľhrte, soweit das Auge reichte. Ein Windhauch streifte sanft die Gr√§ser. Unheimliche Stille beherrschte das Land. Ein schwarzer Punkt am Horizont, da wo der Himmel die Erde ber√ľhrte, kam schnell n√§her. Er zog eine immense Staubwolke hinter sich her. Der Punkt nahm die Gestalt eines Wagens an, der mit H√∂chstgeschwindigkeit heranpreschte. In dessen Staubwolke tauchte schemenhaft ein zweiter Wagen auf. Es schien, als w√ľrden sie sich ein Rennen liefern.

Das gesamte Kapitel herunterladen.

Brita Rose Billert wurde 1966 in Erfurt geboren und ist ausgebildete Krankenschwester, ein Umstand, der auch in ihren Romanen fachkundig zur Geltung kommt. Seit 2006 schreibt sie nicht nur √ľber Indianer, sondern in R√ľcksprache mit Native Americans. Der pers√∂nliche Kontakt ist ihr wichtig, denn nur so k√∂nnen diese beeindruckenden, so unterschiedlichen und besonderen Menschen wirklich in den Geschichten als Native Americans beschrieben werden. Auf ihren Reisen in Reservationen sammelte sie Fakten und Geschichten, h√∂rte zu und merkte irgendwann, dass auch sie beobachtet wurde. Daraus entstanden Kontakte und Freundschaften, erst ein L√§cheln, dann der Beginn, die andere Realit√§t zu verstehen. Brita Rose Billert hat bereits zwei Romane ver√∂ffentlicht, die die heutige Situation der Indianer beschreiben. Weitere Romane sind in Planung. Sie lebt mit ihrem Mann und einem Sohn in der kleinen Th√ľringer Stadt Greu√üen. Zur Familie geh√∂ren Kaninchen, der Foxterrier Willy und das Pferd ‚ÄěHeyoka‚Äú.

Zur Homepage des Autors

Zur√ľck zur √úbersicht Titel

Das könnte Sie auch interessieren

Zur√ľck zur √úbersicht